Wir über uns: Der Film

Newsticker

Unter dem Label StudienberatungAtHome bietet die Allgemeinen Studienberatung von TU Berlin mittlerweile viele Formate für Schüler*innen: Live-
Mit #HackTheSummer startet die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zum
Science on Stage Deutschland e.V. bietet virtuelle Stammtische für MINT-Lehrkräfte an, um sich von Zuhause mit Gleichgesinnten über wichtige Themen
Die Energy in Motion Ausstellung im Hauptgebäude der TU Berlin behandelt das Thema Energie in all ihren Facetten. Welche Energieträger werden zur
Liebe Lehrkräfte, Schulleitungen und Studienberater*innen, für Ihre Schüler*innen steht  das Schreiben einer Hausarbeit an oder die Vorbereitung
Das DLR_School_Lab Berlin wirkt ohne Besuche der Schulklassen wie ausgestorben. Per Video nimmt der Starmoderator Tobi die Schüler*innen mit auf

Benutzeranmeldung

Sie sind hier

Startseite

TU it yourself: Zu Hause coden und experimentieren

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Lehrkräfte!

TU it yourself

Unsere TU-it-yourself-Projekte könnt ihr selbst zu Hause nachbauen. Wir erklären euch, wie es funktioniert, wo ihr die Baumaterialien für wenig Geld im Internet bestellen könnt (wenn ihr sie nicht schon zu Hause habt) und bieten euch Bauanleitungen, Programmier-Anleitungen und Hilfen für den Fall, dass mal etwas nicht funktioniert.

Eine TU-it-yourself-Sprechstunde zu Fragen rund um unsere Experimente bieten wir ab sofort online an, montags von 16:00 bis 17:00. Bitte schreibe uns über unser Kontaktformular, um einen Teilnahmelink zu erhalten.

Lehrkräfte können für die digitalen Angebote (gekennzeichnet  "auch als digitales Angebot buchbar") Termine buchen. Die Workshops werden dann live im Videokonferenz-Format durchgeführt.

Hier ergänzen wir nach und nach weitere Experimente.  Kommt ab und zu wieder vorbei!

TU it yourself: Programmieren in Python (auch als digitales Angebot buchbar)

Wenn Schildkröten programmieren
Die Spur der Schildkröte [Klasse 6-10]

Python ist die weltweit meist verwendete Programmiersprache. Hier lernst du Python mit Hilfe einer Schildkröte: Das Turtle-Modul ist eine Sammlung von Anweisungen, mit denen du eine Schildkröte über den Bildschirm steuerst, um farbige Muster zu malen, Mandalas und Flaggen zu entwerfen, bis hin zu neuartigen Blumen, Bäumen und Schneeflocken. Sei kreativ!

Hier findest du Anleitungen von der Installation der Python-Software über das erste Programm bis zum Malen von Schildkrötenbildern:

Viele weitere Anregungen und Schildkrötencode (nicht: -kot) findest du auch in unserem Buch Erste Schritte mit Python aus der Reihe ...für Dummies Junior.

TU it yourself: Apps für Android (auch als digitales Angebot buchbar)

Apps für Android selbst programmieren
Spiele-Programmierung mit dem App-Inventor [Klasse 7-11]

Hier erfährst du, wie man auf einfache Weise erste Programme (Apps) für Android-Smartphones entwickeln kann. Dazu wird der App-Inventor benutzt, mit dem Apps im Browser am PC oder Laptop programmiert werden. Du brauchst dazu nur ein Google-Konto und ein Android-Smartphone oder -Tablet. Mit der Anleitung "App-Inventor einrichten und loslegen" erstellst du dir einen Google-Konto (falls du noch keins hast) und programmierst deine erste App "Hello World". Weiter geht es mit der App FingerPaint für Kreative. Mit der Anleitung "Fang den Maulwurf" programmierst du eine Spiele-App mit fliegenden Maulwürfen. Ein ganz ähnliches Spiel kannst du im Video anschauen. In der Anleitung Sprach-Memo steht, wie du per App gesprochene Sprache aufnimmst und in geschriebenen Text umwandelst. Und für Profis gibt es dann noch die App Memory-Tap, ein Spiel für Gedächtniskünstler.

TU it yourself: Robotikprojekt (auch als digitales Angebot buchbar)

Der virtuelle Roboter VR
Virtuelle Roboter programmieren mit VEXcode VR [Klasse 5-10]

Im dEIn-Labor haben wir Roboter einer Firma namens VEX. Man programmiert sie in der Programmiersprache VEXcode. Nun hat aber nicht jeder einen Roboter zu Hause, die sind ja auch ziemlich teuer. Darum haben sich schlaue Leute einfallen lassen, einen virtuellen Roboter zu programmieren. Den gibt es nicht wirklich, sondern nur vom Computer so echt wie möglich am Bildschirm nachgeahmt. Der virtuelle Roboter hat vier Räder und ein paar Sensoren. Du kannst ihn nicht selber bauen, aber du kannst am Bildschirm sehen, wie er sich bewegt und was er macht, wenn er dein Programm ausführt. Hier lernst du, wie du ihn programmierst, um verschiedene Spiele zu spielen. Beginne mit der Anleitung "VEXcode_VR: Starten und Zurechtfinden".

TU it yourself: Coden mit dem Calliope (auch als digitales Angebot buchbar)

Der Calliope mini
Kreatives Programmieren mit Mikrocontrollern [Klasse 5-8]

In diesem Projekt arbeitest du mit dem Calliope mini, einem Mini-Computer. Dazu brauchst du einen Internet Browser (PC oder Laptop) und eine Calliope-mini-Platine. Solange du noch keinen Calliope mini hast, kannst du den Simulator verwenden, der im Editor zur Verfügung steht.

Lies die Einführung ins Coden mit dem Calliope mini, um dir einen Überblick zu verschaffen. Mit der Anleitung Hallo Welt programmierst und startest du dein erstes Programm, damit dich der Calliope mit den Worten "Hallo Welt", einem Bild und einem Ton begrüßt.

[1]  M. Abend, K. Gramowski, L. Pelz, B. Poloczek: Coden mit dem Calliope mini: Programmieren in der Grundschule, Arbeitsheft ab Klasse 3. Cornelsen Verlag Berlin, 2017.

Nutzungsbedingungen: Das Dokument [1] steht unter der Lizenz CC-By-SA 4.0 – Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt unter Namensnennung teilen und unter gleichen Bedingungen weitergeben. Mit der Verwendung dieses Dokuments erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

TU it yourself: Rekursion (auch als digitales Angebot buchbar)

Sierpinski-Dreieck
Von Kaninchenpopulationen zu Schneeflocken [Klasse 10-12]

Rekursion gibt es in der Natur, in Bildern, in mathematischen Formeln und in Computerprogrammen. Rekursion ist Verschachtelung (Geschichten innerhalb von Geschichten, Bilder innerhalb von Bildern, Matrjoschka-Puppen innerhalb von Matrjoschka-Puppen (sogar Text in Klammern innerhalb von Text in Klammern)). In diesem Projekt beschäftigst du dich mit Rekursion in Computerprogrammen. Dort eignet sie sich (außer zum Bildermalen) sehr gut, um komplexe Probleme in kleinere zu zerlegen und erst einmal diese zu lösen. Ein Computer ist schließlich auch nur ein Mensch, und das rekursive Vorgehen macht sein Leben leichter  :-)

In der Beschreibung Einführung_in_die_Rekursion bekommst du einen ersten Eindruck und am Ende deine erste Programmieraufgabe: die Entwicklung einer Kaninchenpopulation mit Hilfe von Rekursion ausrechnen. Wir haben dir ein Programmiergerüst zum Experimentieren vorgegeben: Entpacke das ZIP-Archiv Code_Rekursion (z. B. auf dem Desktop). Es enthält HTML-Dateien und Javascript-Dateien, die du vervollständigen sollst. Nur mit deinem Code werden die Webseiten das tun, was sie sollen.

Weitere Anregungen zum Malen rekursiver Bäumen, Schneeflocken und Schachtelfiguren in Python findest du im TU-it-yourself-Projekt Programmieren mit Python und in unserem Buch Erste Schritte mit Python aus der Reihe ...für Dummies Junior.

TU it yourself: Elektromotor

Elektrotechnik zum Anfassen [Klasse 5-8]

Hier lernst du, wie ein Elektromotor funktioniert. Du brauchst dazu nur ein paar Vorkenntnisse über Magnete und kannst dann selbstständig zu Hause deinen eigenen Elektromotor bauen.

Wir wünschen dir viel Spaß!

Hier sind die Erklärungen und Videos, wie unser Elektromotor funktioniert und wie man ihn baut.

TU it yourself: Leuchtende Grüße

Leuchtende Glückwünsche
Eine LED-Glückwunschkarte selbst basteln und löten [Klasse 5-10]

LED-Lampen sind heutzutage überall. Du findest sie zum Beispiel in Verkehrsampeln, als optische Signale für den Betriebszustand elektronischer Geräte oder als Taschenlampe im Smartphone. Warum also nicht auch eine Glückwunschkarte mithilfe einer LED zum Leuchten bringen? Lass den Hintergrund deiner selbstgestalteten Karte per Knopfdruck von einer LED erleuchten und erfahre, wie du mit einer elektronischen Schaltung Licht erzeugst.

In der Beschreibung TU-it-yourself-Grundaustattung steht, wo du Baumaterialien und Werkzeuge  bekommst. Die Einführung Was-ist-das-Spannende-an-Strom? beantwortet erste Fragen zum Thema Elektronik. Falls du noch nie gelötet hast: die TU-it-yourself.Lötanleitung zeigt dir, wie es geht. Und dann geht's los: Anhand unserer bebilderten Bauanleitung für die LED-Glückwunschkarte klebst, lötest und bastelst du, was das Zeug hält. Beglückwünsche dich am Ende zu deiner selbst-gestalteten elektronischen Glückwunschkarte!

TU it yourself: LED-Geist

LED-Geist
Leuchtendes Gespenst selber löten [Klasse 5-8]

In diesem Projekt beschäftigst du dich mit Leuchtdioden (LED-Lämpchen).Du verbindest drei LEDs mit einem Widerstand und einer Batterie zu einer professionellen kleinen Lichterkette. Die Lichterkette wird in einen Styroporkugel-Geisterkopf eingebaut, und das Ganze verkleidest du noch mit einem gespenstischen Tuch. Nun steht einer gruslig beleuchteten Halloween-Party nichts mehr im Wege!

In der Beschreibung TU-it-yourself.Grundaustattung steht, wo du Baumaterialien und Werkzeuge  bekommst. Die Einführung Was ist das Spannende an Strom? beantwortet erste Fragen zum Thema Elektronik. Falls du noch nie gelötet hast: die TU-it-yourself-Lötanleitung zeigt dir, wie es geht. Und dann geht's los: Anhand unserer bebilderten Bauanleitung für den LED-Geist  lötest und bastelst du, was das Zeug hält. Beglückwünsche dich am Ende zu deinem selbst-gestalteten gespenstischen Ergebnis!

TU it yourself: LED-Weihnachtskugel

LED-Kugel
Leuchtender Baumschmuck [Klasse 5-8]

In diesem Projekt baust du eine selbst-leuchtende Weihnachtskugel aus drei LEDs, einer Acrylkugel und etwas weihnachtlichem Schmuck. Natürlich kannst du mit der gleichen Schaltung auch ein Osterei zum Leuchten bringen oder einfach nur eine fantasievolle Leuchtkugel bauen, wenn du nicht Weihnachten feierst. Alles, was du dafür tun musst, ist, eine hohle, durchsichtige Acrylkugel (oder ein Acryl-Ei) mit der Schaltung zu füllen und entsprechend zu verzieren. Dann steht einer festlich beleuchteten Feier nichts mehr im Wege!

In der Beschreibung TU-it-yourself.Grundaustattung steht, wo du Baumaterialien und Werkzeuge  bekommst. Die Einführung Was ist das Spannende an Strom? beantwortet erste Fragen zum Thema Elektronik. Falls du noch nie gelötet hast: die TU-it-yourself.Lötanleitung zeigt dir, wie es geht. Und dann geht's los: Anhand unserer bebilderten Bauanleitung für die LED-Kugel  lötest und bastelst du, was das Zeug hält. Beglückwünsche dich am Ende zu deiner selbst-gestalteten leuchtenden Schmuck-Kugel!

TU it yourself: Der Heiße Draht

Heißer Draht
Ein Spiel für geschickte Hände [Klasse 5-9]

In diesem Projekt baust du ein Geschicklichkeitsspiel mit Alarmsignalen. Das Spiel heißt »Der Heiße Draht«. Aber keine Sorge, hier wird nichts heiß, außer den Spielenden, denn die geraten ziemlich ins Schwitzen. Die Aufgabe ist es, eine Drahtschlaufe vorsichtig über einen gebogenen Draht zu bewegen, ohne dass die Drahtschlaufe den Draht berührt. Tut sie es doch, leuchtet eine Alarm-LED auf und es schrillt eine Alarmglocke, und man muss von vorne beginnen. Wer es am schnellsten fehlerlos schafft, hat gewonnen.

In der Beschreibung TU-it-yourself.Grundaustattung steht, wo du Baumaterialien und Werkzeuge  bekommst. Die Einführung Was ist das Spannende an Strom? beantwortet erste Fragen zum Thema Elektronik. Falls du noch nie gelötet hast: die TU-it-yourself.Lötanleitung zeigt dir, wie es geht. Und dann geht's los: Anhand unserer bebilderten Bauanleitung für den Heißen Draht  lötest und bastelst du, was das Zeug hält. Beglückwünsche dich am Ende zu deinem selbst-gestalteten Geschicklichkeitsspiel!

TU it yourself: Autonomes Elektromobil

Elektromobil
Ein elektronischer Linienfolger [Klasse 9-12]

Bei diesem Projekt baust du einen kleinen Roboter aus ein paar elektronischen Bauteilen und zwei Gleichstrommotoren. Der Roboter kann dann selbstständig einer schwarzen Linie folgen, dafür sorgt deine Schaltung mit einem Helligkeitssensor! Du erfährst, wie ein Elektromotor funktioniert, wie man optische Sensoren benutzen kann und wie man mit einfachen Mitteln eine Steuerung für die Motoren in einer elektronischen Schaltung aufbaut.

In der Beschreibung TU-it-yourself-Grundaustattung steht, wo du Baumaterialien und Werkzeuge  bekommst. Falls du noch nie gelötet hast: die TU-it-yourself.Lötanleitung zeigt dir, wie es geht. Und dann geht's los: Anhand unserer bebilderten Anleitung für das Elektromobil klebst, lötest und bastelst du, was das Zeug hält. Zum Schluss kannst du dein Linienfolger-Elektromobil auf einer selbstgemalten Teststrecke fahren lassen.